"Ladoga", zum Jubiläum von 100 Jahre Finnland selbständig, Inhalt: Auszüge aus dem Epos Kalevala, Zusammenfassung aus den 800 Seiten Memoiren Mannerheims, Kampfbericht von Gen.Lt.Oesch am Kannes, die Soldaten, aufwühlende Geschichten, wie es war im Krieg, auch aus Gesprächen mit Jenen, die dabei waren sie leben heute nicht mehr. 1977/78 war der Autor als Expat in Helsinki, er versteht viel von der finnischen Sprache und hat sich damals Notizen gemacht. Nachstehend einige Bilder aus dem Buch.

Der Kampf, Bild aus dem Kalevala-Epos
Der Kampf, Bild aus dem Kalevala-Epos
1918: Südlich der Linie herrschte die kommunistische Partei, Das Staatsgebiet Finnlands reichte damals bis vor die Tore von Petersburg und weit nach Karelien hinein zum Ladogasee (Petroskoi)
1918: Südlich der Linie herrschte die kommunistische Partei, Das Staatsgebiet Finnlands reichte damals bis vor die Tore von Petersburg und weit nach Karelien hinein zum Ladogasee (Petroskoi)
Der junge Mannerheim machte Karriere in der Armee des Zaren.
Der junge Mannerheim machte Karriere in der Armee des Zaren.

Mannerheim in der russischen Armee vor 1917

1942 nach der Rückeroberung der alten Hansa-Stadt Viborg (Viipuri), der Zweite von rechts trägt noch die Filzstiefel mit denen auch Skilauf gemacht wird. 

Lottas, Frauen im Dienst, klären auf

Front im Winterkrieg 1941

Ladogasee und Karelien, grosse Teile von Karelien mussten an Russland abgetreten werden